Manami Kusano

Manami Kusano

Die Mezzosopranistin Manami Kusano wurde in Hiroshima (Japan) geboren. Sie erhielt zunächst eine klassische Ballettausbildung und begann danach ihr Gesangsstudium an der Musikhochschule Mannheim bei Janice Harper-Smith, Alejandro Ramirez und Yumi Koyama. Derzeit wird sie an der Opernschule Mannheim von Jutta Gleue betreut. Bei Ulrich Eisenlohr absolvierte sie ein Studium für Lied-Duo und nahm an Meisterkursen mit Axel Bauni, Helmut Deutsch, Jeffrey Gall, Julia Hamari, Jard van Nes, Cornelius Reid, Semjon Skigin und Rudolf Piernay teil. Sie übernimmt regelmäßig Alt- und Mezzosopranpartien in Oratorien und Kantaten und ist auch als Liedsängerin gefragt. Ihr breitgefächertes Repertoire von Purcell bis zur zeitgenössischen Musik umfaßt neben Bachs Solokantaten und der Johannespassion, Händels Messias, Mozarts Requiem, Beethovens C-Dur-Messe und Mendelssohns Elias auch selten aufgeführte Werke, wie das Requiem von Camille Saint-Saëns und das Oratorium Das Lied von der Glocke von Max Bruch. Mit einem Schönberg- Liederzyklus war sie beim Internationalen Beethovenfest in Bonn zu Gast, und beim SWR nahm sie Lieder von Erich S. Hermann auf. 2006 wirkte sie unter Georg Grün bei der Weltersteinspielung von Michael Haydns B-Dur-Requiem mit, die bei Carus auf CD erschienen ist.